Ich habe unlängst einen berührenden Brief oder Tagebucheintrag gelesen. Ein Mensch der über sein Leben reflektiert und eine radikale Veränderung unternimmt.

Wie viele stehen immer wieder selbst vor dieser Entscheidung?
Soll ich oder soll ich nicht?
Wage ich es oder wage ich es nicht?
Schaffe ich es oder versage ich?
 
So viele haben es geschafft –
Sie haben einen (ihren) Weg aus dem Hamsterrad gefunden.
Warum nicht auch Du?
Verfasser unbekannt.

Vornweg und Randnotiz:
Du findest hier Amazon Affiliate Links und Werbung für unsere eigenen Produkte. Wenn Du also „allergisch“ dagegen bist, lies am besten diesen Artikel nicht. Ich mache das nicht, um mich zu bereichern. Die Unterhaltung des Blogs, das Filmen der Videos bedeuten Ausgaben für mich. Daher freue ich mich, wenn jemand uns auf diesem Weg unterstützen möchte. Das deckt nicht die Ausgaben – reduziert sie aber.
In diesem Sinne – viel Spaß beim Lesen.

Ich bin Lebensträume Coach. Warum? Weil ich meine Lebensträume verwirkliche, Mutmacherin sein kann und inspiriere.
Wenn Du ein Coaching mit mir möchtest, dann klicke für weitere Infos auf diese Links.
Probecoaching
Einzelcoaching
Intensiv Coaching

Wenn Dich interessiert, wie die „Natives“ Träume deuten, kann ich Dir gerne eine Einweisung darüber geben.
Ich verspreche Dir, dass diese Art des Traumdeutens Dir ganz viel erklären wird und ein „Aha Erlebnis“ schenkt.
Traumdeutung Coaching

Und wenn Dich interessiert, wie wir unser Leben mit sieben Kindern finanzieren, schau Dir unser Buch an:
Aussteigen Umsteigen Einsteigen


Wer will nicht raus aus dem Hamsterrad? Wohl alle, die ihr Leben als ein Hamsterrad sehen.
Manchmal denkt man, das „Digitale Nomaden“ den Weg hinaus gefunden haben.
Meiner Erfahrung nach ist das aber nicht so. Viele Digitale Nomaden sind gebundener als sie es vorher waren.
Daher sind diese beiden Videos von mir irgendwie zusammenhängend.

Hier nun der Text zum obigen Video:

Der Alltag

Aufstehen, arbeiten, Abendessen, schlafen – jeden Tag.

Immer wieder aufs Neue.

Alleine diese langweilige und banale Zusammenfassung meines Lebens lässt mich im Nachhinein schaudern.

Ich kann heute nicht mehr genau sagen, wann es passierte.

Wann ich es zum ersten mal wahrgenommen habe.

Aber schleichend entstand und wuchs in mir, eine immer größer werdende Mutlosigkeit und eine Wut auf den Spießer, der ich selbst geworden war und der ich doch nie sein wollte.

Wann war die Summe auf dem Konto wichtiger geworden als der Wert meines eigenen Lebens und meiner Lebensqualität?

Monatelang bin ich mit mir selbst darüber hart ins Gericht gegangen.

Habe abgewogen, gezögert und gehadert.

Dies brachte mich zu meiner Erkenntnis:
Ich muss raus aus dem Hamsterrad, was zu meinem Leben geworden war.

Mein Entschluss stand fest.

Koste es was es wolle.
Ich will und muss wieder frei sein.

Ich will reisen und Zeit haben.

Neues erleben, lernen, mich weiterentwickeln und innerlich zur Ruhe kommen.

Dafür musste ich alles bisherige aufgeben.

Wohin die Reise gehen sollte, darüber musste ich nicht lange nachdenken.

Frei, wild und ungezähmt.

Genau wie ich wieder werden möchte.

In so ein Land zog es mich.

Ich setzte mich ans Steuer und fuhr einfach los!

Bloß nicht zulange darüber nachdenken, lautet die Devise.

Für viele Tage wird nun „Westen“ meine einzige Routenbeschreibung sein.

Als das Radio nach einiger Entfernung plötzlich zu rauschen beginnt, da fühlt es sich zum ersten Mal real an: Ich lasse alles hinter mir.

Heimat, Familie, Job, Freunde.

Aber auch all die Zwänge, Pflichten und Ängste, die mich jahrelang begleitet und geknechtet haben.

Ich starte in das größte Abenteuer meines Lebens und es fühlt sich unglaublich gut an!

Schon nach einigen tagen kann ich es spüren, die Veränderung.

Es kehrt Ruhe ein.

In mir.

Und die Gewissheit, dass Mut immer der Beginn von etwas Großem ist.

AuthorLine

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.