Category

Ernährung

Category

Wie ist eine friedliche Blutentnahme bei Kindern möglich?
Als Eltern haben wir die Aufgabe unsere Kinder richtig darauf vorzubereiten. Doch wie macht man das?
Wir alle finden es immer schlimm, wenn unseren Kindern Schmerz zugefügt wird. Eigentlich sehen wir es als unsere Aufgabe, sie davor zu schützen. Doch manchmal ist es unumgänglich und Dein Kind muss eine Untersuchung über sich ergehen lassen, die es als unangenehm empfindet. Doch mit Dir an seiner Seite, kann es sehr viel angenehmer werden. Weil es Dich kennt und Dir vertraut. Du bist der Fels Deines Kindes! Du kannst Dein Kind gut auf solche Dinge vorbereiten und ich gebe Dir hier ein paar Vorschläge, wie Du das machen kannst.

Das erste mal Honig essen

Wir leben zuckerfrei. Das einzige von uns genutzte Süßungsmittel ist Honig.
Ein Erwachsener und vier unserer Kinder leben eine 90 % ige Rohkosternährung. Die anderen sind Vegetarier.
Unsere beiden Jungs (5 Jahre) haben nun das erste Mal in ihrem Leben einen Teelöffel feinsten Fenchelhonig geschleckt! Das war ein großer Tag und ein schönes Erlebnis für sie. Was diese kleinen, fleißigen Wesen doch für eine leckere Sache zaubern können.
Für uns ist Honig etwas kostbares und wir verwenden ihn mit Achtung und Respekt vor den Bienen. Es wird also nicht damit „gequast“, wie man das bei uns nennt, sondern sparsam verwendet. Und für uns als Mütter war es ein schönes Erlebnis, die Augen der Jungs zu sehen, wie sie sich an etwas so Kleinem freuen können. Gaumenfreuden.