Tatüta? Was ist das denn?
Unsere Tochter hat sich das Nähen autodidaktisch selbst beigebracht – hier ein Beitrag von ihr mit ihren Projekten – ich möchte vorweg nehmen, dass alle Einnahmen über mein Gewerbe laufen werden, da sie keines anmelden kann. Sie wird allerdings von mir das Geld bekommen – klar! Wir sind leider über so viele Verordnungen und Gesetze gestolpert, dass wir es auf diese Art machen müssen. Daher bitte unter Shop die AGBs einstudieren und das Impressum lesen – ich habe einen Gewerbeschein – nun aber Emma:

Ich bin Emma und 14 Jahre alt. Ich bin begeisterte Näherin und nähe seit etwa einem Jahr. Ich habe mir das Nähen selbst beigebracht, dazu habe ich vor allem Youtube Videos genutzt und auch Nähbücher.

Meine Art zu nähen heißt: Upcycling
Dazu benutze ich alte Tischtücher, T-Shirts, Hosen, Bettwäsche, um etwas Neues daraus zu nähen.

Ich mag es also, aus alten Sachen neue Sachen zu machen, weil ich es Quatsch finde neue Stoffe zu nehmen, weil es ja so viele ausrangierte Stoffe gibt, die ansonsten im Müll landen würden.

Außerdem ist es praktischer mit Secondhand Kleidern zu nähen, weil sie günstig zu kaufen sind und zudem keinen neuen Müll machen.

Was mich fasziniert ist, dass in den Kleidungsstücken bereits eine neue Idee hockt, die ich nur noch umwandeln muss.

Meine einzelnen Schritte hin zu einem fertigen Stück sind:

  1. Stoffe besorgen
  2. Ich suche Schnittmuster aus dem Internet oder Büchern oder meinem eigenen Kopf
  3. Schnittmuster ausschneiden
  4. Stoff aussuchen (Farbkombinationen…)
  5. Schnittmuster auf Stoff stecken
  6. Auschneiden
  7. Stoffe zusammenbringen (richtig herum)
  8. Nähen
  9. Wenden
  10. Fäden abschneiden
  11. Bügeln

Ich kann bereits Reißverschlüsse einnähen, bei denen man die Naht nicht sieht (die Naht also versteckt ist) und auch Knopflöcher nähen und Applikationen aufnähen.

Es würde mir Spaß machen, das später als Beruf zu machen. Wenn ich auf dem Flohmarkt oder einem Kunsthandwerkermarkt meine Sachen verkaufe, sagen viele Näherinnen und Frauen, die sich mit Nähen auskennen, dass ich Talent habe, was mich immer sehr freut.

Ich lerne als Freilerner durch diese Arbeit sehr viel. So muss ich mir überlegen, wie viel Geld mich der Stoff kostet und was ich dann als fairen Preis verlangen muss, um mir dann wiederum neue Stoffe zu kaufen. Die gesamte Verkaufsabwicklung wie Bestellungen verwalten und absenden ist dann auch meine Aufgabe und auch das Kundengespräch (wenn ich auf dem Markt verkaufe oder mit Email).
Damit lerne ich mich auszudrücken, Rechtschreibung und auch Mathe.

Wenn Sie Interesse an einem von mir genähten Produkt haben, dann schreiben Sie mich an. Ich versende mit Warensendung. Versandrisiko liegt beim Käufer. Ansonsten kann ich auch versichert versenden.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihnen etwas gefällt.

Hier sind einige Näharbeiten von mir. Unter anderem Tatütas – also TAschenTÜcherTAschen.
Es sind also kleine Taschen für Taschentücher. Sehr unterschiedlich und abwechslungsreich was die Farben angeht. Alle sind aus Baumwolle genäht.

Da ich wohl noch keinen Verkauf machen darf (ich bin zu jung für einen Gewerbeschein), möchte ich die Dinge einfach so abgeben. Jeder kann das geben was er auf dem Herzen hat. Danke

Meine anderen Nähsachen sind zwei Bandanas aus Baumwolle. Auf dem gelben Bandana ist eine Libelle und sie sind aus Baumwolle.

In der Galerie ist ein Kosmetiktäschchen mit Reißverschluss. Man sieht die Naht nicht, sondern sie ist versteckt. Das Innenfutter ist aus Baumwolle, der Außenstoff eher nicht.

Es gibt auch noch:

Ein kleines Herz aus Stoff (Baumwolle).

Schlafmaske in einem schönen Lilaton und einem sehr weichen Stoff (Bauwolle).

Handtasche aus einer Jeans. Innenfutter aus Baumwolle mit einzelnen Fächern.

Mini Täschchen praktisch als Schlüsselanhänger.

Zopfgummi aus Baumwollstoff.

Zwei süße Tiere. NICHT geeignet für Kinder unter 3 Jahren! Stoff aus Baumwolle bzw. Jeans und Füllung aus Schafwolle.

Zwei Einkaufstaschen aus einem Bettbezug genäht.

Kochschürze mit Katzentasche aus Baumwollstoff.

Sommerhüte bzw. Sommermützchen aus leichtem Baumwollstoff. Sieht süß aus!

Zwei Pixibuchhüllen aus einem Deckenbezug genäht. Sehr schönes Motiv. Da sind die Pixibücher immer schön aufgeräumt. Nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren!

Eierwärmer aus Fleecestoff.

Write A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.