Mir liegt es auf dem Herzen zu erklären, was freie Bildung und Freilernen für mich bedeutet. Wir erleben immer wieder, dass Menschen sich darüber wundern, wie wir es als Eltern schaffen, unsere Kinder in all den Fächern zu unterrichten, was ja ansonsten studierte Lehrer übernehmen. Viele empfinden es als anmaßend, zu denken wir als Eltern könnten das Selbe leisten wie studierte Lehrer.

Dem gebe ich Recht. Es wäre wirklich anmaßend. Doch dem ist natürlich nicht so. Freilerner Eltern unterrichten die Kinder nicht im klassischen Stil. Die Kinder lernen autodidaktisch und wir empfinden uns als Unterstützer, indem wir ihnen Wege zeigen und ermöglichen, wie sie an ihr Wissen herankommen können.

Gerade im Grundschulbereich ist es sehr gut möglich, die Kinder in ihren Lernprozessen zu begleiten. Denn den Lehrplaninhalt dürften alle Eltern beherrschen. Das Grundschulwissen zu erlernen, ist eigentlich in wenigen Wochen möglich, denn das komplette Lehrplan Potpourrie passt bekanntlich auf eine DVD und ist nicht sehr umfangreich. Es beschränkt sich auf das Erlernen der Grundfähigkeiten im Rechnen, Schreiben und Lesen sowie Heimat und Sachkunde in einfacher Struktur.
Lese dazu gerne auch diesen Artikel.

https://www.youtube.com/watch?v=3I2uA4R-20g

Herausfordernder wird es in den weiterführenden Schulen. Da unsere Kinder in ihrem Prozess des selbsterfahrenden Lernens , den jedes Kind von Geburt an auslebt, nicht unterbrochen werden durch didaktische Maßnahmen, können sie sich auch weiterhin darin schulen, sich ihr Wissen selbstständig und eigenverantwortlich anzueignen.
Als Wissensvermittler fungieren dann eher Bücher, Videos, Youtube Tutorials, eigen gewählte Mentoren, Praktikas oder sonstiges.

Diese Art des Lehrens trauen sich nur diejenigen zu, die ein gewisses Bildungsniveau haben. Die Sorge, dass „Null Bock Eltern“ die auch noch einen sehr geringen Bildungsstatus haben, zu Freilerner Eltern mutieren, ist doch sehr weit hergeholt.
Eltern, die freie Bildung für ihre Kinder wünschen, müssen zumindest so selbstreflektiert sein, dass sie überhaupt auf diese Idee kommen. Und dann ist es durchaus möglich, auch mit einem Hauptschulabschluss eine tolle Freilerner Mutter oder Vater zu sein. Denn für mich definiert sich das Bildungsniveau nicht über den staatlichen Schulabschluss, sondern über die Fähigkeit, selbstreflektiert zu sein.

Ich vermute, dass Menschen, die diese Sorgen haben, noch nicht verstanden haben, dass Freilernen nichts mit Schulschwänzen zu tun hat und Eltern auch nicht die Lehrerrolle übernehmen. Es sei denn, sie machen Homeschooling. Doch selbst da ist das heutzutage zur Verfügung stehende Lernmaterial so aufbereitet, dass Kinder sich den Stoff sehr gut selbst aneignen können. Daher können alle Eltern problemlos Homeschooling umsetzen.
Homeschooleltern übernehmen in diesem Sinne eher die Lehrerrolle, da die Zielführung klar das Erlernen des stattlich vorgegeben Lehrinhaltes ist. Freilerner Eltern sind definitiv nicht die Lehrer ihrer Kinder. Kinder die in dieser Lernform aufwachsen, bestimmen ihren Lehrplan anhand ihrer Interessen selbst.

Wir haben meist eine vorbereitete Umgebung (nach Maria Montessori). Das bedeutet, wir stellen einiges an Lernmaterial zur Verfügung. Entweder als Inspiration oder gezielt als Nachschlagewerke. Von diesem Material können sich unsere Kinder inspirieren lassen. Aber es steht ihnen auch die Möglichkeit zur Verfügung, selbst Vorschläge; Wünsche oder Ideen zu äußern, wodurch wir unseren Lernraum stetig erweitern können.
Im Laufe unserer Freilernerjahre hat sich hier ein ausgedehntes Sammelsurium an informativen Material angesammelt.
Hier findest Du eine Auswahl dessen, was sich für uns bewährt hat.

Hör doch mal in den Podcast WILDWUCHS rein, bei dem unsere Tochter Mia vom Freilernen erzählt.
Und wenn Du tiefer rein möchtest in das Thema – biete ich einen online Kurs an!

Author Line

2 Comments

  1. Danke ❤
    Mir stellt sich nur die traurige Frage : In welchen Ländern können Kinder noch ungestört frei lernen ?
    Hast du da Tipps (gerne per Mail ).

    LG Lisa

    • In fast allen Ländern ist es auf irgendeine Art möglich – Nur in Deutschland und Schweden ist es derart verboten.
      Irland hat es z.B in der Verfassung verankert. England, Frankreich, Österreich, Spanien – überall möglich….

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.