Meine Wildholz Schüssel aus der ich monatelang gegessen habe!
Wie sieht euer „Wald Geschirr“ aus?
Ich liebe es, meine Schüsseln selbst zu machen. Hier auf dem Bild ist eine Schüssel, die ich aus einem Baumkrebs gemacht habe. Dazu bin ich durch die Wildnis Nordamerikas gelaufen, auf der Suche nach einem solchen Baumkrebs.

Gesucht, gefunden und dann mit dem Tomahawk so vorsichtig es geht vom Baum trennen.

Die Rinde wird entfernt (in dem man mit dem Tomahawk sanft auf die Rinde schlägt. Dadurch löst sie sich sehr leicht und man kann sie abnehmen. Zumindest wenn man einen Baumkrebs im Frühling/Sommer erntet. Im Winter ist kaum Saft im Baum, da geht es wesentlich schlechter….

Danach habe ich sie geschnitzt und ausgebrannt. Ich saß eine ganze Weile am Lagerfeuer und habe immer wieder Kohle einbrennen lassen und diese dann mit dem Messer ausgekratzt. Auf diese Art und Weise kam ich immer tiefer.

Als sie mir tief genug war, habe ich mit Sand die Innenfläche glatt geschmirgelt und zum Schluss nochmal mit Glut nachgearbeitet. So ist sie jetzt richtig schön weich und glatt!

Sie diente mir mehrere Monate als Essensschüssel und ich verknüpfe mit ihr sehr viele schöne Erinnerungen.

Wer noch mehr von meinen Arbeiten als Holzschmiedin sehen möchte kann das hier tun! Ich würde mich sehr freuen, wenn meine Kunstwerke in liebe Hände und um schöne Hälse kommen – denn sie wurden von mir mit viel Liebe hergestellt. Das werdet ihr an den Bildern sehen können! Ich lege all mein Sein in die Baumperlen .

Die Musik, die man mit ihr machen kann, ist wunderschön. Hört euch das mal an! Ich habe noch andere Schüsseln, teilweise größere. Alle machen ganz verschiedene Töne. Wenn ich damit im See spiele, dann bleiben die Menschen wie gebannt stehen. Leider kommt es auf dem Video nicht ganz so rüber. Die Tonqualität ist halt nicht so prickelnd…

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.