Minimalistisches Leben und Wohnen als Großfamilie

Wir sind bereits dabei, unser Wohnmobil reisefertig zu machen! Bald geht es für uns wieder los. Wohin, wird noch nicht verraten. Aber bevor wir los düsen, möchten wir Dir noch Einblicke in unser rollendes Häuschen geben.
Trag Dich im Newsletter ein, denn die sich eintragen, werden es als Erste erfahren!

Unsere Kinder gehen nicht zur Schule – wer näheres darüber erfahren möchte, kann dies hier tun:

Wildwuchs statt Baumschule

Einblicke in unser Wohnmobil

Wenn man uns fragt, auf wie viel Quadratmeter wir als Großfamilie mit sechs Kindern (früher mit sieben) wohnen, dann ist unsere Antwort: Auf etwa 15 Quadratmeter –

Immer wieder werden wir gefragt, wie wir das machen mit so vielen Personen in einem Wohnmobil. Wie sieht das innen aus?
Minimalistisches Leben und Wohnen einer Großfamilie kann urgemütlich sein und wir lieben dieses Leben.

Wir haben drei feste Betten, die also nicht umgebaut werden müssen.
Innerhalb dieser Bettbuchten gibt es Stauraum für diverse Dinge, wie Bücher, Kleidung, Nähmaschine, Stoffe….

Allgemein haben wir unwahrscheinlich viel Stauraum. Wir sind noch nie an unsere Zuladungsgrenze gekommen. Obwohl wir 400 Liter Wasser tanken können und unser Dieseltank 120 Liter fasst.

Was ist wichtig?

Bei solch einem Leben ist es wichtig

  • Ordnung zu halten

Wenn jeder seine Sachen herumliegen lässt, herrscht schnell ein mittleres Chaos. Ähnlich eines mittleren Erdbebens sieht es dann dementsprechend aus.
Das Gute ist jedoch, dass wir super schnell wieder den Ursprungszustand herstellen können, denn die wenigen Quadratmeter sind ruck zuck aufgeräumt!

  • Minimalistisch zu leben

Messis haben bei uns in der Familie schlechte Karten. Ich sammle ja super gerne und mir hat dieses reisende Leben auf eine ganz natürliche Weise geholfen, diese Sammelwut zu unterlassen (naja ok – zu minimieren!). Es fehlt schlicht weg der Platz!
Jeder von uns hat einen Schrank. (Ich gebe zu, dass ich den größten habe).
Wenn der voll ist, kann man lieb jemanden aus der Familie fragen, ob er noch Platz hat. Wobei ich da mittlerweile auf taube Ohren stoße, denn kaum einer aus meiner Familie möchte noch mehr Treibholz zwischen seinen Socken und Unterhosen horten….
Dabei sind die Treibholzstücke wirklich ganz besonders und sehen toll aus!
Meine Rotte bleibt da aber irgendwann knallhart bei den Fakten und es tönt einmütig:
NEIN MAMA!
Na gut – man wird ja mal fragen dürfen…passt wirklich nichts mehr rein? Auch nicht ein klitzekleines Stück Treibholz? Wieso haben wir eigentlich keine Anhängerkupplung?

PS: ich verkaufe diese Treibholz Kunstwerke übrigens hier: Shop

  • Rücksichtnahme

Da wir Kinder in unterschiedlichen Altersstufen haben, gibt es dementsprechend verschiedene Schlafgewohnheiten. Hier nehmen wir Rücksicht auf das schwächste Glied.
Im Wohnmobil gehen wir alle um die selbe Zeit ins Bett und nutzen die Zeit, um Geschichten vorzulesen. Während dieser Geschichten schlafen meistens die Jüngsten ein.
Unsere Teenager genießen diese Zeit sehr und wir Erwachsenen auch.
Wenn die Kleinen dann am Morgen wach werden, lesen sie meistens ruhig ein Buch, damit die Großen länger schlafen können.
Ein schönes Agreement, das zwar nicht immer klappt, aber immer öfter.

Langzeitwohnmobilisten

Wer nun denkt, dass man das nicht lange aushalten kann, der irrt.
Wir leben nun bereits seit 11 Jahren ein bewegtes Leben. Mindestens vier Monate im Jahr sind wir rollenden Rades unterwegs. Meistens sind es weitaus mehr Monate.

Wenn man sich miteinander arrangiert, geht vieles. Wir sind ein eingespieltes Team und als Familie durch viele „Dick und Dünn Situationen“ gegangen.

Unser Wohnmobil ist unser Zuhause. Wir lieben dieses Leben! Es bedeutet für uns Freiheit und Unabhängigkeit. Wir fühlen uns reich. Denn all die Erfahrungen, die wir bisher sammeln konnten, sind unerschöpflich.

 

Ich hoffe, Dir haben die Einblicke gefallen? Und wenn Du denkst, wir haben wenig Platz, dann schau Dir diese Familien an, die wir kennengelernt haben. Sie reisen einfach in einem Auto und haben bei Weitem weniger Platz als wir. Alles ist möglich. Man hat zwar wenig Platz im Auto, dafür steht einem aber die ganze Welt offen.
In diesem Blogpost geben die Familien Dir Einblicke in ihr rollendes Minihaus.

Write A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.