Selbstversorgerkinder und ihre Kompetenzen

Wir leben die meisten Monate im Jahr nur mit Solarenergie. Für uns und unsere Kinder ist Strom daher nichts Selbstverständliches und auch nicht unendlich verfügbar.
Wir sind abhängig von der Sonne.
Je nachdem wie sie die Batterien aufladen kann, können wir Strom nutzen. Sind die Batterien leer und die Sonne scheint nicht, leben wir ohne Strom, manchmal mehrere Tage.

Mit ausrangierten Dingen von der Solaranlage, können unsere Kinder und Teenager ihren eigenen Stromerzeuger basteln. Ein befreundeter Nachbar hat ihnen Solarplatten, Batterien und alte Solarregler geschenkt, die nicht mehr optimal funktionieren. Mit unserem alten Wechselrichter experimentieren selbst die 7 jährigen an einer Solaranlage und haben das System begriffen.

Stromspannung prüfen, Geräte untersuchen, Solarplatte aufstellen, Kabel legen – all das macht riesig Spaß und sie lernen nebenbei so viel!

Schaut man sich gewisse Lernspielkästen an, dann merkt man, wie einfach Lernen sein kann und welche Freude es macht, sich Wissen anzueignen.

12 Jahre und Solarexperte mit viel Wissen über Strom

Als wir vor einigen Jahren hier her gezogen sind, haben wir einen 12 Jahre alten Jungen kennengelernt, der verantwortlich für die Solaranlage auf seinem elterlichen Hof war. Wir konnten das fast nicht glauben! Seine Mutter fragte ihren Sohn um Rat, wenn es um den Strom ging und irgendetwas nicht funktionierte. Er reparierte es dann.

Kinder die hier aufwachsen, erlangen andere Kompetenzen als in der Schule. Sie lernen Traktoren zu reparieren und kennen sich mit sämtlichen Pflanzen wunderbar aus.

13 Jahre und ein Gärtner

So lebt hier in der Nachbarschaft ein 13 Jahre alter Junge, der eine eigene Baumschule hat und einen großen Garten versorgt. Er liebt Pflanzen und hat uns gezeigt, wie man einen Baum veredelt. Unwahrscheinlich großes Wissen und Eifer haben wir in ihm erlebt, gekoppelt mit Verantwortungsgefühl.
Wir haben ihm eigen gezogene Rosen, Lilien und andere Dinge abgekauft.

15 Jahre und baut ein riesiges Baumhaus in 10 Metern Höhe

Sein zwei Jahre älterer Bruder hat, gemeinsam mit ihm und mit etwas Hilfe ihres Vaters, zwischen zwei Eukalyptusbäumen ein riesiges Baumhaus gebaut.
Während der Wind durch die Bäume streicht, knatschte das wankende Haus hin und her. Es hört sich an, als wären wir auf einem Segelschiff bei starkem Seegang.
Er musste beim Bau vieles mitberechnen und hat, was Statik, Sicherheit usw. angeht unwahrscheinlich viel gelernt.

Was alle vereint…

,,,ist ein Leben ohne Schule. Aber eben mit viel direkter Lebensbildung, die sie unmittelbar betrifft. Nebenbei lernen sie hier im Ausland Englisch und Portugiesisch, um mit all den anderen Ausländern aus England, Belgien sowie den Einheimischen und vielen anderen sprechen zu können.

Sie alle haben keine Schulnoten, keine Zeugnisse, auch wenn viele von ihnen irgendwann einen offiziellen Abschluss machen.

Was sie jedoch alle haben, ist Lebenskompetenz und ein unwahrscheinlich facettenreiches Leben.

Folge uns auf Instagram – da gibt es immer wieder neue, aktuelle Bilder von uns als Selbstversorgerfamilie 🙂 https://www.instagram.com/wildnisfamilie/

SolarSolar

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.