Wir bauen ein Tinyhaus auf unseren alten Wohnwagenhänger

Unser alter Wohnwagen war sehr naja….  einfach – alt!

Aus diesem Grund haben wir uns entschieden alles abzureißen und auf das Fahrgestell ein Tiny Haus zu bauen.

Das Tiny Haus ist nun meine neue Werkstatt, in der all meine Kunstwerke entstehen. Schau gerne mal in meinem Shop vorbei.

Den Abriss haben wir in einem Video festgehalten. Es war super witzig, diesen Wohnwagen gemeinsam als Familie klein zu hauen.

Viele Dinge aus dem Wohnwagen haben wir weiter verwendet um andere Dinge daraus zu bauen. Manches mussten wir allerdings auch wegwerfen.

Schau Dir einfach das Video an und lache mit uns! Ich finde es ist eines meiner witzigsten Videos geworden und unsere Kinder finden es klasse!
Ich bin so stolz auf diese Kinder und Jugendlichen!

Das war also die Vergangenheit des Wohnwagens –
Nun zur Gegenwart und Zukunft:

Wir haben auf das Untergestell also ein Tinyhaus gebaut, welches ich in Zukunft als Werkstatt nutzen werde. Viele meiner zukünftigen Kunstwerke entstehen also unter Anderem in diesem tollen Haus. Stöbere doch gerne in meinem Shop.

Wir bedeutet in diesem Fall übrigens: Zwei Frauen, kein Plan – aber ein Endergebnis was sich, unserer Meinung nach sehen lässt. Unser Baustil ist: Pi mal Laune. Wir planen also nicht, sondern lassen dem Projekt Zeit sich Schritt für Schritt zu entwickeln und gehen dann einfach mit.

Wir möchten Dir hier nun alle Steps zeigen und wenn Du magst, kannst Du Dir im Anschluss auch das Video anschauen.

Step 1

Wo soll das Tinyhaus denn stehen? Dazu haben wir einfach irgendwelche Latten auf den Boden gelegt. Dadurch haben wir ein Gefühl für die Größe bekommen.
Klar war, dass wir das Tinyhaus auf Steinen aufbauen werden. Denn hier im Naturschutzgebiet in Portugal dürfen wir kein Betonfundament einbringen.
Bei diesem ersten und auch entscheidenden Schritt, hatten wir Hilfe von Christian, einem unserer Gäste der Spass daran hatte, mit anzufassen. Lieben Dank an dieser Stelle an Dich!

Grundgestell

Denn er hat alles ins Lot gebracht. Also ausjustiert und das alte Wohnwagengestell auf die Steine gebockt.
Danach haben wir das Gestell mit Leinöl eingepinselt. Wir hoffen damit eine längere Haltbarkeit zu erreichen. Denn Regen und Spritzwasser kommt nun ja nur noch selten an das Fahrwerk…

Step 2

Hier siehst man den eingeölten Wohnwagenhänger mit einer Balkenkonstruktion als Grundlage. Auch die Balken haben wir mit Leinöl behandelt. Sie wurden eingesägt und zusätzlich miteinander und auch mit dem Metall des Gestells verschraubt.

Grundgestell Tinyhaus DIY

Step 3

Anschliessend wurde der Holzboden oben drauf genagelt. Hier haben wir dickere Nut- Federdielen verwendet.

 

Step 4

Jetzt ging es ans Fachwerk. Die Balken wurden in den Boden verschraubt (wir haben meist die Löcher vorgebohrt). Um die Stabilität zu erhöhen haben wir sie noch mit Winkeln verbunden.
Am Anfang sieht das alles sehr wackelig aus. Aber je mehr Elemente man zusammenfügt, umso fester wird die Konstruktion.

Step 5

Da wir nicht wirklich wussten, wie wir das Dach gestalten wollten, haben wir in der Zwischenzeit schon einmal innen weitergebaut. So haben wir innen alles mit einfachen Nut- Federwandbrettern verschalt und alles wieder mit Leinöl eingeölt. Zusätzlich habe ich eine Bank in das Tinyhaus gebaut. Mit Palettenholz.
Danach wurde mit dem selben Holz wie Innen auch außen verschalt. Eigentlich wollten wir dann innen mit Kork dämmen, aber es kam  dann das riesige, verheerende Feuer dazwischen. Da wir dachten, es sei alles abgebrannt, hat mich irgendwie die Lust verlassen. Denn so viel Arbeit, Zeit, Energie und auch Geld in etwas zu stecken, wenn es dann doch immer die Gefahr gibt, das alles einfach abbrennt? Aus diesem Grund haben wir nicht gedämmt. Könnten das aber im Nachzug immer noch machen.

Also falls Du das Feuer in den Medien nicht mitbekommen haben solltest, ist hier ein Video darüber.
Ich mache diesen Exkurs, weil es dann auch für Dich authentisch ist. Denn auch für uns war es eine herbe Unterbrechung.

Step 6

Wir kennen einen tollen Schreiner, der für uns super günstig die Fenster und die Tür hergestellt hat. Er kam selbst zum Ausmessen. Zugegebenermaßen waren die Löcher für die Fenster und die Türen etwas krumm. Aber nur etwas.

Step 7

Auf den unteren Bildern sieht man die Baufortschritte. Wir haben uns entschlossen eine große Sperrholzplatte als Dach zu nehmen. (Wir benötigten zwei davon). Der Schreiner baute uns Rundbögen. Wer uns nun fragt, welche Kreisneigung wir genommen haben, dem dürfen wir sagen: Das war alles Pi mal Laune. Wir hatten das Sperrholz und haben uns grob und nach Gefühl an die von dem Sperrholz vorgegebene Rundung gehalten.
Es hat aber super gepasst! Nur ein Rundbogen ist gekracht, als wir ihn von oben angeschraubt haben.
Und es war gar nicht so einfach überhaupt von oben zu schrauben, weil ja die Sperrholzplatten nicht allzu stabil sind.
Diesen kaputten Rundbogen haben wir von unten einfach wieder zusammengeschraubt. Wird schon halten.
Dem Schreiner hatten wir erzählt, dass der Rundbogen gekracht war. Und da er noch einen zusätzlichen Bogen für uns angefertig hatte – hat er in diesen dann von Vornherein verschraubt.
Dumm war nur, dass dieser Rundbogen etwas zu breit war und ich nochmals zum Schreiner bin, damit er ihn etwas schmäler sägt. Leider hatte er in diesem Moment selbst vergessen, dass da Schrauben drin waren. Seine große Bandsäge hat ihn aber eindringlich daran erinnert. Und man konnte dann den Schreiner laut und deutlich fluchen hören. Es hat auch Vorteile, wenn man eine Sprache nicht immer versteht.

Step 8

Wir haben uns lange vor dem letzten Schritt gedrückt. Hilft ja aber nichts, der Regen kommt ja…irgendwann.
Idee von uns war, eine alte ausrangierte LKW Plane oben drauf zu „machen“. Aber genau dieses Machen hat uns Kopfzerbrechen bereitet.
Wie gesagt, konnten wir nicht einfach raufklettern und auf dem Dach herumlaufen.
Und wir hatten nur eine super klapprige Holzleiter und zwei Aluleitern, die auch viel zu klein waren.
Ein Gerüst wäre hilfreich gewesen – war uns aber zu teuer einfach nur deswegen zu kaufen.
Die LKW Plane aufzukleben hätte also nicht funktioniert.
Also kam uns die Idee, die LKW Plane mittels Metallstangen zu befestigen. Also zunächst schraubten wir Leisten an das Tinyhaus, klappten die LKW Plane drum und darauf kam die Metallstange, die dann auch verschraubt wurde.
Mit Metallstangenwinkeln (keine Ahnung wie die Dinger richtig heißen), haben wir dann auch die Ecken des Tinyhauses bestückt, damit die Kanten vor Wasser geschützt sind. Allerdings habe ich dazu keine Bilder mehr gemacht. Du darfst Dir das also vorstellen oder Du kommst uns einfach mal zum Urlaub besuchen.

Step 9

Genießen. Ja, wir haben es geschafft und sind schon stolz auf uns! Als wir uns vorgenommen hatten, ein Tinyhaus zu bauen – war das wie ein Berg. Wir sind ja keine Schreinerinnen, keine Statiker und keine Architekten. Und doch haben wir es ganz gut hinbekommen.
Mit Stichsäge, Kreissäge und Akkuschrauber. Alles kein Thema. Das können auch Frauen. Why not?

Unsere Empfehlung

Wir haben allerdings versucht so wenig Strom wie möglich zu benutzen. Also haben wir z.B die meisten Dinge von Hand gesägt. Du wirst das auch im Video sehen. Wir lieben die „Japanischen Handsägen“ – selbst unsere Kinder benutzen sie und können eher nicht mit normalen Sägen umgehen. Und diese Sägen sind extrem lange scharf und man kann das Sägeblatt einfach austauschen.
Daher möchte ich Dir diese Säge wirklich ans Herz legen und zeige sie Dir hier in einem Affiliate Link.

Wenn Dir der Artikel und/oder das Video gefallen hat und Du auch siehst, welchen Aufwand es bedeutet das alles festzuhalten und zu dokumentieren, dann freuen wir uns, wenn Du bei Deinem nächsten Einkauf bei Amazon einfach an uns denkst und einen unserer Affiliate Links klickst.

Ich liebe die Firma Dictum (und bekomme kein Geld für diese Aussage. Ich habe hochschwanger einen Wildholzmöbelkurs direkt dort absolvieren können. Damals hatte ich die Chance ganz viele Werkzeuge ausprobieren zu können.

Sie sind recht „teuer“, aber durch die Langlebigkeit lohnt es sich in meinen Augen, hier etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

Und für Kinder ist es toll, gutes Werkzeug zu benutzen. Denn mit einer stumpfen Säge macht es einfach keine Spaß zu schreinern und so verlieren sie unter Umständen die Freude daran.

Und nun kommt wie versprochen das Video zum Tinyhaus. Ich habe immer ganz eifrig mit gefilmt, um es für Dich zu dokumentieren. Daher freue ich mich sehr über einen „Daumen hoch“, oder wenn Du das Video teilst. Denn es wäre doch toll, wenn das viele Menschen sehen und dadurch Wohnwagengestelle recycelt werden würden.
Und natürlich freue ich mich auch über Dein Abo! Denn aktuell bauen wir einen Renault Master zu einem Wohnmobil aus. Und auch darüber werden wir hier und auf Youtube berichten.

Was kostet ein Tinyhaus?

Wenn Dich nun noch interessiert, was das Tinyhaus kekostet hat, gehe auf diesen Blogbeitrag von uns!

 

AuthorLine